DIY: Lichtschalen aus hauchdünnem Pappmaché

Huch, das ging aber schnell! Die Woche vor dem ersten Advent war bei uns geprägt von Plätzchen backen, Sachen für die Post-aus-meiner-Küche ausdenken (das gibt einen extra Beitrag) und umsetzen.Und auch Basteln mit den Zwergen stand ganz oben auf meiner Liste!

LichtschalenBeim Geschenkpapier-Check fiel mir ein Rest ganz zartes Japanpapier vor die Füsse. In einem Schraubglas habe ich immer fertig angerührten Tapetenkleister parat (hält ewig!). Hmmm… was tun? Zuerst dachte ich an Schneemänner aus gerissenem Papier. Aber der Vorschlag vom Rabauken irgendwas mit Licht zu machen (weil die Struktur von dem Papier dann so gut zur Geltung kommt) hat dann doch gewonnen.

Zutaten:

  • Luftballon
  • Vaseline
  • weißes Japanpapier
  • Tapetenkleister
  • Tasse oder kleine Schale

Also wurden Luftballons aufgeblasen und mit Vaseline eingecremt, damit später sich das zarte Gebilde auch gut ablösen lässt. Der Rabauke durfte dann das Papier in kleine Fetzen reißen und wir haben zusammen unsere Luftballons damit beklebt.

2013-99-99-99 Einsortieren22

Damit die Ballons beim Bearbeiten nicht durch die Gegend rollen, setzt man sie am besten in eine kleine Schale oder Tasse. Dann ist etwas Geduld gefragt – nicht nur der große Rabauke hat alle paar Minuten geguckt, ob die Schalen vielleicht schon ein kleines bisschen getrocknet sind…(-:

Wir haben ca. 3-4 Schichten geklebt, über Nacht war dann alles fest und dann kam der spannendste Teil: Die Luftballone platzen lassen und hoffen, dass alles hält (-;

Pappmache SchalenUm den Lichtschalen etwas Stand zu verleihen, haben wir einfach Glassplitter (Bastelbedarf) hinein gestreut und dann durften auch schon die Teelichter Platz nehmen…

Pappmache Schalen

Pappmache SchalenWenn die Kerzen in der Dämmerung leuchten, sieht es dann so aus:

Pappmache SchalenWunderschön, oder? Der große Rabauke hat auch einen neuen Namen erfunden. Federschalen, weil die Schalen so zart aussehen, als ob sie aus Federn gemacht sind. Ich finde, er hat Recht!

Pappmache SchalenViel Spaß beim Nachbasteln! Und: Psssst – die Lichtschalen eigenen sich wunderbar als Weihnachtsgeschenke für die Großeltern!

 

 

 

 

 

 

6 Kommentare

  • Uli 1. Dezember 2013 at 19:45

    Die sind soooo wunderschöön, was für eine tolle Bastelidee auch für die Kleinen!

    Reply
  • launenland 2. Dezember 2013 at 22:35

    Wunderwunderschön! Und dann auch noch in weiß, meiner dauerhaften Lieblings-Deko-Farbe :-)

    GLG
    Alex

    Reply
  • MiME 4. Dezember 2013 at 10:57

    Uji… Die sehen aber entzückend aus! Wie kleine Nester oder aufgebrochene Eierschalen. Das wäre auch eine super schöne Deko zu Ostern! Ganz liebe Grüße …MiME

    Reply
    • Katze 1. Januar 2014 at 11:46

      MiME, du hast so Recht, das gleiche habe ich auch sofort gedacht. Eine wunderbare Osterdeko wäre das was aussieht wie zarte, zerbrochene Eierschalen. Was könnte man für diesen Anlass damit alles anstellen……mir fällt das einiges ein. ;-)

      Reply
  • Elf19 9. Dezember 2013 at 10:04

    […] Rede ist von selbstgemachten „Federschalen“. Hierbei handelt es sich nicht wirklich um Federn – die Schale, die dann als Windlicht […]

    Reply
  • Angelina 19. Mai 2014 at 16:54

    S U P E R H Ü B S C H – muss ich mir merken! Liebe Grüße :)

    Reply

Sag' was dazu