{DIY: } Wohin mit den Gartenschuhen?

Ihr Lieben! Heute möchte ich mich erst mal für die vielen netten Kommentare und Mails bedanken, die mich in letzter Zeit erreichen. Und dafür, dass Ihr bei meiner Mini-Linkparty „Sweet Treat Sunday“ mitmacht! Ich finde es so klasse, durch die Rezepte zu stöbern und meine „Unbedingt-Nachmachen-Liste“ wird immer länger… Habt Ihr gesehen? Vor allem Äpfel scheinen gerade der Renner zu sein. Ich bin gespannt, wann die ersten Kürbis-Geschichten auftauchen. Aber bis dahin haben wir ja noch ein bisschen Zeit. Jetzt heißt es erst mal den Spätsommer genießen!

So, aber jetzt mal zum eigentlichen Thema: Wohin bitteschön mit den Gartenschuhen? Ich weiß ja nicht, wie es bei Euch so ist, aber bei uns liegen (eher lagen) die Gartenschlappen immer griffbereit an der Terrassentür. Praktisch, aber nicht schön. Wobei, praktisch ist  das auch nur bei Sonnenschein. Wenn es geregnet hat, bekommt man nasse Socken.

Gartenschuhständer aus Ast

Irgendwann habe ich dann auf dem Grüngut-Entsorgungsplatz (mal wieder) einen hübschen Ast mitgenommen. Ich kann nicht anders. Dinge einfach liegen zu lassen, obwohl man sie bestimmt irgendwann mal brauchen könnte, entspricht einfach nicht meinem Naturell ;-)

Und in diesem Fall war sogar der beste Ehemann erfreut, denn ab diesem Tag hingen bei uns die Schlapfen an dem aufgestellten Ast. Praktisch und schön. Naja, nur praktisch, wenn man beim Aufhängen nicht so grobmotorisch wie meine (kleinen) Männer vorgeht. Meistens lag der Ast dann doch im Laufe des Tages am Boden.

Gartenschuhständer aus Ast

Damit ist aber jetzt endgültig Schluss! Ich präsentiere hiermit also unseren Gartenschuhständer, versehen mit einem kippsicheren Beton-Sockel. Hübsch und Praktisch. Findet  sogar der große Rabauke ;-)

Gartenschuhständer aus Ast

Wenn es regnet, hängen die Schuhe natürlich anders rum am  Ast. Die habe ich nur wegen dem Foto,… ihr versteht.

Cosmea

Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich ihn so lassen soll, oder ob ich nicht doch einen weißen Stern vorne auf den Beton pinseln soll. Hm mal sehen, eine größere Aktion mit weißer Farbe steht eh noch an. Worum es da geht, verrate ich aber heute noch nicht ;-)

♥♥♥

Habt es schön!

PS: Meine Konstruktion schicke ich noch beim Creadienstag  und bei der lieben Nina vorbei. Sie hat sich nämlich entschlossen, weiter am Dienstag wilde Upcycling-Geschichten zu sammeln. Yay!

3 Kommentare

  • Sabine / Insel der Stille 2. September 2014 at 06:51

    Na, das ist mal eine super Idee, liebe Kerstin! Auch wenn ich hoffe, das es in diesem Jahr noch trockene Tage gibt. Wegen mir auch gerne mehr als die „nassen“ :-)
    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag,
    Sabine

    Reply
  • JOs Creativ 2. September 2014 at 14:06

    Wie cool ist das denn!? Die Problematik ist hier hinlänglich bekannt, deine Lösung der absolute Hammer.
    Deine Mini-Linkparty “Sweet Treat Sunday” habe ich ja schon zum Verlinken genutzt ;-), tolle Idee! Danke fürs Sammeln.
    LG Janine

    Reply
  • Frau P. 2. September 2014 at 23:01

    …gute Idee!!! Meine Gartenschuhe stelle ich immer halb aufrecht unter’s Vordach…allerdings sind da zwischenzeitlich schon Spinnen und sogar mal eine Maus eingezogen (die gleich noch irgendwelche Vogelfuttervorräte IN den Schuhen gebunkert hatte) .

    Reply

Sag' was dazu