Frau S. im ARD-Buffet – so war das!

Wie alles angefangen hat, habe ich Euch ja schon letztens erzählt – und je mehr ich darüber nachdenke, um so verrückter kommt es mir vor. Was ich alles so erlebt habe und wie das so ist, wenn man live *aaaaaaaaaaah* etwas zeigen soll, ohne dabei die Moderatorin versehentlich mit Rasierschaum zu besprühen (hat sie selbst übernommen) oder ein Fläschchen Tusche quer über die vorbereiteten Utensilien zu verteilen (ist zum Glück nicht passiert), das erzähle ich Euch heute. Also, holt Euch einen Kaffee (Johanniskraut-Hopfen-Lavendel-Tee zur Beruhigung wäre die Alternative.) und macht es Euch gemütlich. :-)

Blogger beim ARD Buffet

 

Schon einen Tag zuvor bin ich nach Baden-Baden getuckert, um ein Kamera-Training zu absolvieren. So war zumindest der Plan. Aber das Team war dann spontan der Meinung, dass wir das gar nicht machen müssen, weil die Sendung sowieso außer Plan draußen stattinden soll. Oha!

 

Also habe ich meine 7 Sachen ins Hotelzimmer geworfen und bin in die Altstadt von Baden-Baden gefahren. Eine wirklich nette Stadt, mit vielen Brunnen, schnuckeligen Plätzen und etwas versteckt der (so hört man) besten Tapas-Bar in ganz Baden. Wenn man das Monte Christo betritt, fühlt man sich sofort nach Sevilla oder Cordoba gebeamt. Das liegt nicht nur an den Köstlichkeiten, die man dort probieren kann, der authentischen Musik, oder der netten (spanischen) Bedienung, sondern vor allem an dem zauberhaft begrünten Innenhof mit vielen Pflanzen. Wir waren vor Jahren mal mit dem Auto in Andalusien unterwegs (heute sagt man wohl Roadtrip dazu…;-b) und so habe ich in Erinnerung an diesen schönen Urlaub den typischen Jamón ibérico und gebackenen Ziegenkäse mit Honig gegessen.

Monte Christo Baden-BadenAm nächsten Morgen bin ich dann gleich nach dem Frühstück wie vereinbart wieder zum Sender gefahren, um mich mit dem Team zu treffen. Dort war allerdings gerade große Aufregung, da Feueralarm ausgelöst worden war. Zwar ohne wirkliche Gefahr, wie sich später herausstellte, aber trotzdem war natürlich überall die Feuerwehr, die Alarmanlagen schrillten und wir konnten nicht ins Gebäude. Naja, wir hatten ja noch etwas Zeit bis zur Sendung… ;-)

elf19 beim ARD BuffetIch habe übrigens einen ganz heißen Tipp für Euch: bringt nie, also wirklich niemals ein Mobile als Anschauungsobjekt mit, falls Ihr irgendwo mal live DRAUSSEN einen Dreh habt. Die Dinger haben nicht nur mich, sondern auch alle anderen Beteiligten fast in den Wahnsinn getrieben. Jeder durfte mal beim Entzwirblen mithelfen – sehr entpannend. Noch eine Stunde bis zur Sendung!! ;-)

Dazwischen gab es dann noch schnell eine kurze Einweisung: Nicht in die Kamera gucken, nicht mit irgendwas in der Luft rumwedeln, sondern liegen lassen und drauf zeigen, locker bleiben. Alles klar! Ich muss echt sagen, ich hatte nicht wirklich Zeit aufgeregt zu sein, weil dieser quirlige Ameisenhaufen voller Kameraleute, Regie, Maske, Kostüm, Requisite usw. mich einfach umgehauen hat ;-) Wärend die Sendung anlief, spielten hinter den aufgebauten Kameras ein paar Leute Boule, also alles sehr entspannt. Und auch ein bisschen verrückt ;-).Marmorieren mit Rasierschaum ARDAm Ende lief uns ein bisschen die Zeit davon – deswegen konnten wir die zweite Geschichte mit den abgeklebten Buchstaben nur anreißen, aber so ist das eben. Dafür werde ich zeitnah noch mal hier zu Hause marmorieren und Euch das Ergebnis zeigen. Und nein, so viel Schminke im Gesicht habe ich sonst nie, und wie so plötzlich die neue Frisur auf meinen Kopf kam, kann ich beim besten Willen auch nicht erklären, aber es muss irgendwo auf dem Weg zwischen Kostüm und Maske passiert sein. Also – nur, falls ihr Euch wundert: das muss so. Sagt die nette Dame von der Maske ;-)

Ja, und so plötzlich wie alles begonnen hat, war es dann auch schon wieder vorbei. Eine tolle Erfahrung mit tollen Leuten, lustigen Momenten, einer sehr sympatischen Moderatorin und leckerem Essen (wer es gesehen hat: der im Pizzateig gebackene Käse ist sehr zu empfehlen, wir haben das Rezept zu Hause gleich nochmal nachgemacht). Dankeschön, dass ich dabei sein durfte! :-)

Elf19 beim ARD Buffet

 

♥♥♥

Habt es schön!

PS: Alle Fotos (außer dem einen von der Tapas Bar) wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank dafür!

7 Kommentare

  • Uli 18. Juli 2016 at 21:12

    Wow, Huuuut ab!! So locker und souverän kommt das rüber! Toll wirkt das Filmchen.. evtl ist deine Fernsehkarriere ja noch ausbaufähig?! Hihi, das mit dem Mobile ist lustig…..

    Reply
  • Geraldine 20. Juli 2016 at 08:59

    Danke für die tolle Geschichte :)
    Die Rasierschaumvariante kannte ich noch gar nicht :S super Idee :)
    GLG, Geraldine

    Reply
  • Ulli 20. Juli 2016 at 14:11

    Wow, sehr cool, gratulier dir! Kommst total sympathisch rüber, und das ist ja echt sehr einfach und effektvoll mit dem Marmorieren ;-) lg Ulli

    Reply
  • Ke 1. August 2016 at 01:34

    Vielen Dank, ihr Lieben! Ich bin ganz happy, dass es Euch gefallen hat!
    Wenn jemand mal die Idee ausprobiert, dann freue ich mich sehr, wenn ich Eure Ergebnisse sehen darf!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Reply
  • Dagmar 20. September 2016 at 07:15

    Möchte ich unbedingt ausprobieren. Wo kann ich flüssige Kosmetikpigmente bekommen. Ich kenne und besitze die nur in Pulverform.
    Ich freue mich auf eine Antwort
    Dagmar

    Reply
    • Ke 20. September 2016 at 23:25

      Hallo Dagmar,

      ich würde an Deiner stelle mal einen Versuch starten, Deine Kosmetikpigmente mit ein paar Tropfen Wasser anzurühren – eigentlich sollte das problemlos funktionieren! Ansonsten kannst Du z.B. hier http://www.seifenkuenstler-shop.de/Seifenfarben flüssige Kosmetikpigmente bestellen.

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Reply
  • {So war das: } Rückblick 2016 und ganz große Vorfreude auf das neue Jahr - elf19.de 5. Januar 2017 at 01:25

    […] gewachsen, und ich durfte ein paar meiner Ideen in einigen Zeitschriften – und sogar live im Fernsehen zeigen. Verrückt, […]

    Reply

Sag' was dazu