{lecker: } Erdbeer Baiser Tarte mit Eierguß

Es gibt einfach Dinge, die gehören zusammen. Zum Beispiel Rhabarberkuchen und Baiser – es gibt für mich keine vollkommenere Kombination für einen Frühlingskuchen. Und so saß ich vor ein paar Wochen mit meiner besten Freundin und Ihrer Tochter in einem Cafe und dachten über den perfekten Kuchen NACH der Rhaberbarsaison nach.

Erdbeer Baiser Torte

Der perfekte Kuchen musste unserer Meinung nach einen Mürbteigboden haben, Erdbeeren sollten dabei sein, und natürlich Baiser. Ach ja: eine Art Käsekuchen-Konsistenz wäre das Optimum.

Erdbeerkuchen mit Eierguß

Gedacht, getan – inzwischen ist das Ergebnis unserer Grübeleien ein fester Bestandteil meiner persönlichen Lieblingskuchen-Liste. Und natürlich möchte ich Euch das Rezept, das ich ausgetüftelt habe, nicht vorenthalten: *tadaaaa*

Das brauchst Du für die Erdbeer Baiser Tarte mit Eierguß:

  • 250 g Mehl
  • 350 g Zucker
  • 125 g Butter
  • Prise Salz
  • 3 Eier
  • 3 Eiweiß
  • 1 Becher Creme légère
  • 150 g Milch
  • 1 EL Stärke
  • ca. eine halbe Schale Erdbeeren

Erdbeertorte mit Eierguß

Und so geht das:

Mehl, 50 g Zucker, Salz und Butter zu einem Mürbteig verkneten und für 30 Minuten, (gut verpackt – z.B. in einer Gefriertüte) in den Kühlschrank legen. Mürbteig ausrollen, eine Tarteform damit auslegen, mit einer Gabel ein paar Mal einstechen und noch mal für ca. eine Stunde ab damit in die Kälte. Danach für ca. 10 Minuten bei 200°C blind backen. Dafür den Teig mit Backpapier abdecken und mit z.B. Trockenerbsen oder Reis beschweren. Danach noch mal für ca. 5 Minuten ohne Backpapier etc. nachbacken.

 

Jetzt kommt der Eierguß: 3 Eier, 100 g Zucker, Milch, Creme légère und Stärke gut verrühren und in die Form gießen. Erdbeeren halbieren und reinplumsen lassen. Alles zusammen für weitere 40 Minuten backen. Kurz vor Ende der Backzeit wird jetzt der Eischnee geschlagen. Dafür einfach drei Eiweiß zusammen mit 100 g Zucker sehr steif schlagen, in eine Spritztülle füllen und kleine Tuffs auf den Kuchen setzten. Jetzt nur noch ganz kurz (ca. 3 Minuten) unter dem Backofengrill bei 180 °C leicht anbräunen.  Ihr solltet unbedingt dabei bleiben und die ganze Angelegenheit beobachten, sonst dürft ihr die ganze (schwarz angekokelte) Herrlichkeit vom Kuchen kratzen und nochmal von vorne anfangen – und fragt mich nicht, woher ich das weiß….

 

Das Besondere an dem Kuchen ist, dass die Erdbeeren in diesem Eierguß-Bett  sanft mitgebacken werden. Wahnsinn!! Wenn das Ganze noch mit zartem Mürbteig und duftigen Eischneebergen umhüllt wird, dann ist das der (Erdbeer-)Himmel auf Erden. Trust me!

♥♥♥

Habt es schön & probiert das Rezept unbedingt aus – noch ist Erdbeerzeit!

2 Kommentare

  • Carmen 9. Juli 2016 at 21:27

    Der sieht mal aber wirklich total lecker aus. Genauso stellen wir uns das vor. :-b

    Reply
    • Ke 1. August 2016 at 01:44

      Sehr gut – Mission erfüllt! ;-)

      Reply

Sag' was dazu