Rezept: Kürbiskuchen mit Fledermaus

Puuuh… diese Woche hat es mich voll erwischt: Halsweh, Ohrenweh. Schnupfen. Alles doof. Aber jetzt ist wieder Schluss mit dem Gejammer. Vor allem, wenn es so leckeren Kürbiskuchen gibt!

Kürbis Kuchen

 Kürbisse (was für ein komisches Wort) finde ich ja schon ein bisschen hinterhältig. Schmecken sooo lecker, aber beim Zerschneiden der ganzen Pracht ist jedes mal fast ein Finger ab.

KürbisWenn man aber den Kürbis besiegt hat, wird man richtig belohnt. Für die süße Version des Kürbis-Genusses braucht man als erstes Kürbis-Mus. Das hatte ich schon ein paar Tage vorher gemacht (war ein Nebenprodukt einer Suppe).

Kürbis MusGeht ganz einfach: Kürbis in Würfel schneiden und mit einem Schwupps Wasser 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel vor  sich hin köcheln lassen. Am Schluss einmal pürieren und ab damit in Gläser. Das hält dann ein paar Tage im Kühlschrank.

………………………………………………………………………..

So, jetzt aber zum eigentlichen Rezept:

Mürbteig aus 250 Gramm Mehl, 1 TL Backpulver, 80 Gramm Zucker, 125 Gramm Butter und einem Ei zubereiten.

Während der Teig  eine halbe Stunde lang im Kühlschrank ruht, kann man schon mal 350 Gramm Kürbis-Mus (das ihr natüüürlich schon vorbereitet habt…*g*) mit 150 Gramm braunen Zucker, 1 TL Ingwerpulver, 3 Eiern, 200 ml Sahne und 2 EL Honig verrühren.

Jetzt den Mürbteig in die Kuchenform drücken und die (ziemlich flüssige) Masse hineingießen. Also, ich hätte ja nie gedacht, dass das mal fest wird, aber…

*tadaaa* nach 45 Minuten bei vorgeheizten 180° im Ofen könnt Ihr leckersten Kürbiskuchen testen!

Kürbis Kuchen

Für die Fledermaus habe ich einfach schnell eine Skizze auf ein Blatt Papier gemacht, ausgeschnitten, auf den Kuchen gelegt und mit Kakaopulver bestäubt.

NovemberwetterKurzer Blick nach draußen. Hach, da esse ich doch lieber noch ein Stückchen…;-)

Kürbis KuchenViel Spaß beim Nachbacken! Ach ja: beim nächsten Mal würde ich noch etwas Zimt in die Kürbis-Masse geben… vielleicht.

 

 

 

4 Kommentare

  • Olli 11. November 2013 at 11:48

    Schöne Bilder. Wie ist denn das Bild mit dem schwarzen Hintergrund gemacht? Sieht stark aus.

    Reply
  • Ke 11. November 2013 at 12:16

    *knicks* Danke! Schwarzer Bastelkarton auf dunkelgrauer Arbeitsplatte und ganz schlechtes Licht ;-)
    LG
    Kerstin

    Reply
  • launenland 11. November 2013 at 21:00

    Uiii wie hübsch, deine Fotos! Und die Fledermaus – ein Traum! Wer braucht da noch einen Plotter ;-)

    Vielen Dank übrigens auch noch für die Aufnahme in deine Blogroll! Da befinde ich mich ja in ganz erlesener Gesellschaft! Freut mich total! Ich sollte meinem Blog ja auch mal wieder ein bisschen Pflege gönnen, aber irgendwie komme ich gerade zu nix…

    GLG
    Alex

    Reply
  • DIY: Pumpkin Spice Sirup | elf19.de 4. Dezember 2013 at 00:39

    […] Wenn sich der Zucker komplett gelöst hat, noch 3 EL Kürbismus (wie das nun wieder geht, steht hier dabei.) einrühren, nochmal aufkochen und […]

    Reply

Sag' was dazu