{Sweet Treat Sunday #14:} Bratapfel mit Datteln und Pinienkernen

Die letzte Woche stand ganz im Zeichen der kommenden Weihnachtsmärkte – ich bin im ständigen Wechsel zwischen Nähmaschine und Plotter im Quadrat gehüpft. Nächste Woche möchte ich Euch ein paar Sachen zeigen, die dabei entstanden sind! Draußen drückt der Nebel gegen die Fensterscheiben, während die Nähmaschine rattert und drinnen flackern die Kerzen…

Nebel

Nebel

Böse Zungen behaupten, Ulm sei die Hauptstadt des Nebelreiches. Die Donau tut dazu ihr Übriges – aber auch „zu Hause“ im Altmühltal, wo der Fluss sich gemächlich durch die Landschaft schlängelt, verzieht sich der Nebel oft tagelang nicht. Aber ich muss sagen, noch macht das Wetter mir nichts aus – ich finde es sogar sehr gemütlich, wenn es draußen so ekelig ist. Drinnen lässt es sich bei Kerzenschein und einer Tasse heißem Tee gut aushalten.

Nebel

Nebel

Es ist verrückt, der Nebel hängt wie eine dicke, tropfnasse Wolke über den Feldern. Und wenn er auch nur versucht, sich aufzulösen, kondensiert sofort das Wasser an den Bäumen und fällt als Regen in winzig kleinen Wassertropfen wieder herunter. Und so kann es tatsächlich passieren, dass es nur unter den Bäumen regnet, die Erde dazwischen dagegen aber komplett trocken bleibt!

Nebel

Nebel

Nichts desto trotzt bin ich immer noch nicht wirklich in Weihnachtsstimmung – der Adventskranz ist noch nicht gemacht und die Adventskalender… nun ja, ich bin froh, dass ich letztes Jahr die 48 Säckchen genäht habe…

Bratapfel

Aber ein ganz kleines bisschen hatten wir es diese Woche auch gemütlich: Nach einem langen Spaziergang durch den Nebel (der hier seit fast zwei Wochen anhält), gab es Bratapfel. Der kann sogar im Ofen brutzeln, bis man wieder durchgefroren nach Hause kommt.

Bratapfel

Und so geht’s:

Äpfel vom Kerngehäuse befreien, in eine gebutterte Auflaufform stellen und mit Datteln und Pinienkernen füllen. Oben drauf kommt bei uns noch eine Mischung aus Zucker, Zimt, Kardamom, Nelkenpulver und gemahlener Vanille.

 

 

Wer mag, kann noch je einen Teelöffel Rum darüber träufeln, die Datteln gegen  Marzipan   oder ein Schokoladen-Bonbon austauschen. Hier kann jeder sich seine eigene Lieblings-Füllung überlegen!

Jetzt habt Ihr Zeit, ca. 45 Minuten durch den Nebel zu spazieren, denn so lange brauchen auch die Bratäpfel bei ca. 160°C (Umluft) im Ofen. Und dann: Guten Appetit!

Sweet Treat on Sunday

So, und jetzt seid Ihr dran!

Zeigt allen, welche “süßen Versuchungen” Ihr in dieser Woche gebacken oder gekocht habt. Das heißt, es geht nicht nur um Kuchen, Torten usw., sondern auch um leckere Desserts, süße Hauptgerichte, selbstgemachtes Eis usw. Eben alles, was süß ist und lecker schmeckt. Ein Rezept ist nicht unbedingt nötig, wäre aber schön! Es dürfen auch gerne bereits gepostete Sweet Treats gezeigt werden – aber bitte passend zur Jahreszeit…  ;-) Nehmt doch einfach das Logo mit und baut es in Euren Text oder in die Sidebar ein, so machen vielleicht ein noch ein paar mehr Leute mit und unsere Sammlung wird noch interessanter!

Um das Ganze etwas übersichtlicher zu gestalten, erstelle ich jedes Monat ein Board auf Pinterest, so dass man sich immer passend zur Jahreszeit inspirieren lassen kann, wenn einem der Sinn nach Süßem steht. Für sich selbst, für lieben Besuch oder einfach, weil es Spaß macht, Neues auszuprobieren!

Ach ja: Über einen Backlink würde ich mich sehr freuen, ist ja auch einfach nur fair. ;-)

♥♥♥

 Habt es schön!

 Loading InLinkz ...

3 Kommentare

  • Janine 30. November 2014 at 11:01

    Was für wundervolle Fotos! Deine Bratäpfel passen wirklich perfekt dazu.
    LG Janine

    Reply
  • Sarah 30. November 2014 at 13:54

    Liebe Kerstin,
    wenn man deine Bilder so ansieht und deine Worte liest, sieht man den trüben November tatsächlich noch einmal mehr von der gemütlichen Seite her. ;-) Das Bratapfelrezept gefällt mir sehr, das muss ich unbedingt noch ausprobieren in der Vorweihnachtszeit!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    Reply
  • Uli 2. Dezember 2014 at 19:01

    Wunderschöne Bilder! Ich genieße auch das Drin-bleiben-müssen und habe das Gefühl, den Kids geht’s genau so…endlich wird mal wieder jeder Raum und fast jedes Spielzeug genutzt….

    Reply

Sag' was dazu