Was für echte Kerle

Ein echter Kerl von 4 (einhalb!!) Jahren braucht (zumindest hier bei uns) drei Dinge:

KLEINES Lego (Nicht Lego Duplo – das ist was für Babys)

ECHTE glitzernde Ketten (für die Piraten-Schatzkiste)

ein PFERD.

lonely rider

 

So etwas springt ja hier schon seit Weihnachten in Gelb-Hellblau rum. Aber das neue Farb-Thema für Mai lautet bei DaWanda: Rot, Weiß und eine beliebige Farbe.

Dass Polka Dots – mit Vorliebe in Rot-Weiß bei mir hoch im Kurs stehen, ist nichts Neues. Aber mit GRAU zusammen ergibt sich mal eine ganz neue Aussage. Nicht mehr so Zwergen-Fliegenpilz-Tralala, sondern ein kleines bisschen „erwachsen“. Was für echte Kerle eben.

Das Pferdchen kann man natürlich auch im Lädchen erstehen…

8 Kommentare

  • Von der Trauzeugin 4. Mai 2013 at 12:52

    ….sehr schön, könnte meinen Weibern auch gefallen :o)))))

    ………….UND bevor ichs vergesse: HAPPY BIRTHDAY von uns allen!!!!!!!!!!!!!

    Reply
    • Ke 5. Mai 2013 at 20:25

      Danke, wie lieb von Euch :-) Wir sprechen im Juni über die Farbkombi, ja? ;-)

      Reply
  • Uli 5. Mai 2013 at 10:11

    Toll, was du da gezaubert hast! Und diese Farbkombi ist ja echt super ;o) Da kann man ja nur sagen: Die Prärie ruft und lange lonly wird dieses Unikat sicher nicht bleiben!
    Ja, und alles Liebe zum gestrigen Geburtstag von uns 4!

    Reply
    • Ke 5. Mai 2013 at 20:26

      Da werd ich ja gleich ganz rot *verlegenguck*… Danke für Eure Glückwünsche! :-)

      Reply
  • donvanone 6. Mai 2013 at 14:00

    Sehr schickes, amerikanisches Pferdchen. Aber mal was anderes: Wie macht ihr das mit dem „kleinen Lego“ und dem kleinen Zwerg? Der ist doch noch nicht aus dem Kleinteile-Verschluck-Alter raus, oder? Gibts dann das Lego nur im Spielzimmer vom großen Zwerg (das mit dem Riesen hat mich nur noch mehr verwirrt, darum bleib ich einfach bei beiden bei Zwergen)?
    Wir haben uns nämlich gedacht, dass Sohnvanone aus dem Grund erstmal noch beim „Baby-Lego“ bleiben soll, dann kann er ungefährdeter mit seiner Schwester zusammen Lego spielen. Natürlich in der Hoffnung, dass er nie von sich aus auf die Idee kommt, dass er nun zu groß fürs große Lego ist…

    Reply
    • Ke 6. Mai 2013 at 14:50

      Wenn die zwei Zwerge zusammen spielen wollen, gibt es eine Kiste mit Duplo. Playmobil gibt es nur im Zimmer vom großen Zwerg (da will er dann auch seine Ruhe und macht die Türe zu). Und wenn er kleines Lego spielen will, dann gibt’s das nur auf dem Küchentisch und nicht auf dem Boden. Er hebt auch immer ganz schnell was auf, wenn doch was runterfällt…

      Reply
    • Ro 6. Mai 2013 at 15:41

      Ja, unser Großer passt schon wunderbar mit auf, dass der Kleine nichts in die Hände und damit in den Mund bekommt . Und das „kleine Lego“ ist aktuell eh so eine Vater-Sohn-Geschichte, so dass ich dann doch immer mit dabei bin …

      Reply
  • Ke 6. Mai 2013 at 16:20

    Genau, da ist dann eh der nur Papa gefragt ;-)))

    Reply

Sag' was dazu