{lecker: } Hefe Zimtschnecken – bestes Seelenfutter ever

Habt Ihr auch ein Lieblings-Seelenfutter, das Euch sofort wieder ins Lot bringt? Also bei Nieselregen, zickenden Nähmaschinen und sonstigen Widrigkeiten des Lebens helfen bei mir am besten Hefe Zimtschnecken. Am besten frisch aus dem Ofen, noch ganz warm und fluffig weich.

Hefe ZimtschneckenNormalerweise habe ich die bisher immer einfach so auf das Backblech gelegt, aber wenn man die Röllchen in ein Muffinblech steckt, dann gehen sie so schön gleichmäßig auf, dass es eine wahre Freude ist . Aber jetzt mal von vorn.

Das brauchst Du:

  • 240 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 30 g Butter
  • 100 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • eine kleine Tasse Zucker, gemischt mit ca. 1EL Zimt

 Und so gehts:

Mehl in eine Schüssel sieben, lauwarme Milch mit dem Zucker verrühren, die Hefe in die Milchmischung hineinbröckeln und abgedeckt kurz stehen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und mit dem Mehl und dem Eigelb verkneten, und dabei nach und nach die Hefemilch dazu gießen. Bei mir macht die Kneterei immer die Rührmaschine, nur ganz am Ende knete ich noch etwas mit der Hand durch. Jetzt der darf der Teig ca. eine halbe Stunde an einem warmen Ort ruhen. Das klappt zum Beispiel ganz gut im Ofen bei ca. 25°C, oder wenn der besetzt ist, im heißen Wasserbad in der Peng-Schüssel. (NEIN! Ich bin absolut kein Mensch, der für Plastikschüsseln irre Summen ausgibt (das mache ich lieber für Stoff und sonstigen Kram, HA! Aber dieses Ding habe ich mal geschenkt bekommen, und ab und an benutzte ich es sogar…)

Sobald der Teig gegangen ist (keine Ahnung, bei mir bleibt er immer in der Schüssel…), noch mal mit Schmackes durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen (ca.30 cm x 20 cm). Da drauf dann die Zimt-Zuckermischung streuen und vorsichtig an der breiten Seite einrollen.

Fast geschafft! Mit einem scharfen Messer die Rolle in ca 2-3 cm breite Streifen schneiden und mit einem Förmchen in ein Muffinblech setzten. Jetzt noch mal mit einem sauberen Geschirrtuch für ca. 20 Minuten zudecken und danach im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 20 Minuten backen.

Hefe Zimtschnecken

Natürlich könnte sich man jetzt noch mit Zuckerglasur, Puderzucker, Eigelb, Hagelzucker, bunten Streusel oder sonst was austoben. Will ich aber bei diesem Rezept nicht. Ich mag es, dass die Hefeschnecken weder kleben, bröseln und auch sonst einfach keinen zusätzlichen Aufwand fordern.

Einfach rein in den Ofen und sich dann nach getaner Arbeit mit einem lauten Seufzer aufs Sofa plumpsen lassen. In jeder Hand eine Zimtschnecke, dazu eine Tasse dampfenden Tee oder heiße Schokolade und die Welt ist wieder in Ordnung. Versprochen!Hefe Zimtschnecken

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die Woche!

♥♥♥

Habt es schön!

 

5 Comments

  • Britti 14. Juli 2014 at 07:56

    Yummy!
    Gruß Britti

    Reply
  • launenland 14. Juli 2014 at 22:34

    Oh, die sehn ja lecker aus!!! Und deine Idee mit den Muffin-Förmchen ist so toll! Das schaut echt super aus. Ich bin bei diesem Wetter auch total in Backstimmung. Danke dir für das Rezept!
    GLG,
    Alex

    Reply
  • Frau P. 15. Juli 2014 at 07:53

    Leeeeeeeeecker!!! Ich LIEBE Zimtschnecken und DIE werde ich auf jeden Fall nachbacken. Die Idee mit den Muffinförmchen ist spitze – boar – jetzt hab‘ ich da echt Hunger drauf!

    Reply
  • {Sweet Treat Sunday #27: } Blaubeer Schnecken Pops - elf19.de 1. März 2015 at 00:01

    […] Teig aus dem Grundrezept habe ich in 4 Teile geteilt und zu ganz kleinen Hefeschnecken gedreht. Gefüllt mit der […]

    Reply
  • Omas Zwetschgendatschi mit Hefeteig 13. September 2015 at 23:29

    […] Butter herstellen und an einem warmen Ort für ca. 20 Minuten gehen lassen. (Wer sich unsicher ist: hier habe ich meine Methode für Hefeteig aufgeschrieben, da kann eigentlich nichts mehr schief […]

    Reply

Leave a Comment