Der erste Shabby Chic Kurs – mit exklusiven Blick hinter die Kulissen ;-)

Sachen machen ist meine große Leidenschaft. Es ist einfach unvergleichlich schön, am Ende eines Tages sein Werk in den Händen zu halten und dabei dieses *Yeah*-Gefühl im Bauch zu haben. Am liebsten würde ich dabei auf einem Bein durch das Zimmer hüpfen. Gut, das mach ich manchmal auch… ;-)

Shabby Chic

Und genau dieses Gefühl möchte ich in meinen Kreativ-Kursen weiter geben. Dabei ist es gar nicht wichtig, ob man sich als DIY-Profi, oder als neugieriger Anfänger an den Tisch setzt. Am Ende wird alles schön. Ganz einfach, weil jeder sein Herzblut in sein Projekt steckt. Das sieht, und das spürt man auch!

Shabby Moppe

Bisher habe ich hauptsächlich Kurse im Seifensieden gegeben, aber so langsam wurde es Zeit für etwas Neues. Letzten Samstag war das Thema: Shabby Chic! Jede Teilnehmerin hatte ihre eigene Moppe (ihr wisst schon – diese Schubladenkästchen vom Möbelschweden) mitgebracht. Und damit das gute Stück auch wirklich benutzt und shabby aussieht, wurden erst mal alle Kanten angeschliffen und Dellen und Kratzer reingehauen.

Moppe Hack

Danach kamen die Bohrlöcher für die Schubladengriffe dran. Auch das haben die Damen alle bravourös gemeistert: obwohl manche vorher noch nie einen Bohrer in der Hand hatten, waren alle Löcher im Handumdrehen an Ort und Stelle.

Bohrlöcher anbringen

Und dann ging es schon ans Bemalen. Ich hatte Kreidefarbe von verschiedenen Herstellern dabei. Hier mal mein persönliches Ranking:

  • Unangefochten besonders für verschiedene Weiß-Töne: Annie Sloan Chalk Paint. Durch den hohen Pigmentanteil und die cremige Konsistenz der Farbe braucht man je nach Untergrund wirklich nur einen Anstrich. Sowohl Hobby Rayher, als auch Marabu konnten hier nicht mithalten. Der Preis ist allerdings auch ziemlich gesalzen…
  • Wer erst einmal ein bisschen rumprobieren möchte, ist mit Chalky Finish von Rayher gut bedient. Es gibt viele schöne Pastellfarben, und mit zwei bis drei Schichten ist man auch schon fertig.
  • Auch Marabu mischt naütrlich bei diesem Trend mit: Chalky Chic gibt es in Tuben, was ich besonders praktisch finde und das auch noch in ungewöhnlichen Farb-Nuancen. Allerdings ist die Deckkraft nur bei den dunkleren Farben wirklich ausreichend. Bei Weiß brauchte ich je nach Untergrund 4-5 Schichten!

Moppe bemalen

Die Ränder wurden in einem dunkleren Ton bemalt. Nach dem Trocknen kamen dann 2-4 Farbschichten drauf. Um die erste Farbe wieder hervor zu holen, wurden an den Rändern die obersten Farbschichten mit Schleifpapier und Schleifmaschine wieder abgeschmirgelt.

Moppe ChalkpaintWer Lust hatte, konnte sich als i-Tüpfelchen seine persönliche Schablone von mir mit dem Schneideplotter anfertigen lassen. So entstanden ganz entzückende Motive und Schriftzüge. Mein persönliches Highlight sind übrigens diese genialen “Wurmlöcher” auf der Vorderseite der Schubladen. Das sind keine Farbspritzer, sondern richtige kleine Löcher, die wir mit Hilfe von Schrauben (die sind vorne spitzer als Nägel) und Hammer angebracht haben. Ich finde, das macht den Look erst perfekt!

Moppe anmalenEs war so ein schöner, kreativer Tag – alle waren mit Feuereifer dabei und dazu hatten wir wahnsinniges Glück, dass wir das Atelier unter Beschlag nehmen durften. Wir konnten Hämmern, Bohren und mit Farbe spritzen, ohne Rücksicht auf Verluste ;-).

Zu Hause angekommen, war ich noch so im Flow, dass ich mit den Farbreste gleich mal das nächste Projekt begonnen habe. Aber davon ein andermal… ;-)

 

♥♥♥

Habt es schön!

 

 

 

 

 

{Basteln mit Kindern: } Seepferdchen aus Papptellern

Hallo Sommer, ich wär dann soweit!

Planschbecken, Flip Flops, Eiswürfel,… alles da! Und was fehlt? DU natürlich! Irgendwas läuft an Deinem Timing gewaltig schief. Ich will ja nicht behaupten, dass ich zu meinen Verabredungen stehts pünktlich auf der Matte stehe. Aber ich komme wenigstens (irgendwann…)!!

Den Rabauken kommt der Regen auch schon zu den Ohren raus, und deshalb musste dringend eine Nachmittags-Bastelrunde eingelegt werden. Also: Bob Marley in die Büchse und Schirmchen in den Drink gesteckt! Das ist dabei heraus gekommen:

Seepferdchen aus PapptellernDie Fotos entstanden wärend der einen halben Stunde, in der es mal nicht wie aus Eimern geregnet hat. Jetzt baumeln die bunten Seepferchen gerade an einem Ast im Kinderzimmer. Aber ich kann sie mir auch sehr gut als Deko für eine (Kinder-)Party im Garten vorstellen.

Und das brauchst Du für die Seepferchen aus Papptellern:

  • Wasserfarben
  • Pinsel
  • Glitzersteinchen für die Augen
  • FIlzstift für die “Bauch-Rillen” und den Kringel am Schwanz
  • Schere
  • Pappteller oder wie hier: Tortenunterlage aus Pappe – der Wellenrand am Rücken der Seepferdchen ist dann schon automatisch dabei. Sääähr praktisch.
  • Locher
  • Bändchen zum Aufhängen. Hier: Bast in Hellblau.

 

Und so geht das:

Die Seepferdchenschablone habe ich frei Hand gemalt (Wenn Ihr Bedarf habt, stelle ich Euch die Schablone hier zum Download rein). Meine zwei Jungs durften dann die Schablone auf die Pappteller übertragen und ausschneiden. Erstklässler bekommen das schon gut alleine hin, Kindergartenkinder brauchen evtl. etwas Hilfe. Und dann geht es an die Farbtöpfe: Rücken und Bauch der Seepferdchen in unterschiedlichen Farben bemalen, Kringel am Schwanz und die Rillen am Bauch andeuten, Glitzerstein als Auge aufkleben und schon ist es fast geschafft! Nach dem Trocknen nur noch ein Loch in den oberen Rand stanzen und mit einer Schnur aufhängen. Fertig!

Die Farben haben sich die beiden Rabauken übrigens selber rausgesucht. Wenn hier meine Meinung etwas gelten würde, wäre deutlich mehr Mint, Hellgrau, Weiß, Schwarz und Koralle vertreten. Mit Glitzer.

Aber ich darf nicht meckern: schließlich hat sich doch die ein oder andere “Mädchenfarbe” eingeschlichen. Besonders  der kleine Dreikäsehoch mit seinen 4 Lenzen nimmt die Sache mit der Geschlechtertrennung sehr genau. Dafür erzählt der Große erzählt jedem, der es hören (oder auch nicht hören) will, dass es eigentlich gar keine Mädchen- und Jungsfarben gibt und sein Papa ein LILA (!!) Hemd besitzt und die Lieblingsfarbe seiner Mama Blau ist. Also. Noch Fragen? ;-)

Seepferdchen bastelnSeepferdchen Pappe

Und Ihr so? Ist bei Euch der Sommer schon angekommen, oder wartet Ihr auch so sehnsüchtig wie wir? Wer mehr Ideen mit Papptellern sucht, kann gerne durch die älteren Beiträge stöbern: Aquarium aus Papptellern, Fische aus Papptellern. Viel Spaß!

♥♥♥

Habt es schön!

Verlinkt mit Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmadeontuesday, Kiddikram

Bloggertreffen Stilwild Tübingen 2016 – so war das!

Die Stilwild in Tübingen ist eine der vielfältigsten Design/Livestyle-Märkte im Süden, die ich kenne. Und dieses Jahr hat es endlich mal geklappt! Die liebe Kathi hatte das kleine, aber feine Bloggertreffen ganz toll vorbereitet. Gucken, Werkeln und lecker Essen stand auf dem Plan. Klingt gut, oder? ;-)

Einige der originellsten Stände haben wir dann gemeinsam überfallen besucht. Als da wären:

Stilwild Tübingen 2016

Valerie und Sören mit ihrem Schneideverein. Eine coole Verbindung zwischen Friseur, Barbier und Shop. Hier findet man sehr stylische Pflege für Bart und Haar und auch ausgefallene Accessoires und Shirts. Und oben drauf gibt es in ihrem Reutlinger Salon auch immer wieder Konzerte. Wie cool ist das denn bitte?

Stilwild Tübingen 2016

Nächster Halt: Zimtgrün mit ausgefallener, streng geometrisch-geradliniger Schmuck-Kollektion. Ich konnte wirklich nicht widerstehen und habe mir ein schlichtes Armbändchen gekauft.

Stilwild Tübingen 2016

 

Zimtgrün

Zur Stärkung gab es zwischendurch leckere holländische Poffertjes – eine Art winziger Buchweizen-Pfannkuchen in Ufo-Form aus flüssigem Hefeteig, die sowohl  herzhaft, als auch süß mit selbst gemachten Rhabarberkompott verspeist werden konnten – sehr sehr lecker! Besonders schön ist auch der Verkaufswagen – Yvonne und Wasiliki haben ihn mit ganz viel Liebe zum Detail gestaltet und sogar Ihre Initialen in den Kacheln  versteckt. Wer in Stuttgart unterwegs ist, sollte unbedingt ihr neues Cafe besuchen, denn dort kann man sich durch Poffertjes in vielen verschiedenen Varianten schlemmen .

Stilwild Tübingen 2016

 

 

Stilwild Tübingen 2016

Auf dem Gelände der Stilwild gab es aber nicht nur was zu gucken, sondern auch was zu tun: Wer wollte, konnte sich auf dem Longboard (vertreten durch den KiwiStore) versuchen, oder auf der Pumptrack-Bahn eine Runde drehen. Kennt ihr das? Man fährt mit Rad, Laufrad oder Roller  auf diesem Gebilde. Und durch die Wellen der Bahn bekommt das Gefährt eine solche Eigendynamik, dass man so gut wie nicht treten muss. Verrückt, oder?

Stilwild Tübingen 2016

Beim Druckspatz durften wir die feinen Papierwaren von Bianca ansehen.  Die handgefertigten Karten werden mit Ihrer über 100 Jahre alten Druckerpresse hergestellt. Durch das Vefahren bekommen Ihre schönen Sachen eine ganz tolle Haptik, man kann jede einzelne feine Linie mit den Fingerspitzen nachfühlen. Toll!
Stilwild Tübingen 2016

Stilwild Tübingen 2016

Und dann ging es zu einem Stand, der sich einer ganz besonderen Sache angenommen hat: Traditionen erhalten und gleichzeitig der Moderne anzupassen. Klingt schwierig? Ist es auch, aber Jochen von Artwood Black Forest meistert diesen Spagat bravourös. Der studierte Modedesigner aus dem Schwarzwald mixt alte s/w Fotografien aus seinem Famlienfundus, traditionelle Stoffe und moderne Schnitte zu etwas völlig Neuem. (Boller-)hut ab!

Stilwild Tübingen 2016#Stilwild Tübingen 2016

Zum Schluß ging es noch zu  Ménage à deux – Upcycling ist hier das ganz große Thema. Kleine und große Schätze mit Patina und Geschichte kann man hier entdecken: bestickte (ja wirklich!) Schubläden, alte Fußbodenleisten und Fensterläden werden kunstvoll und mit viel Gespür für das Besondere zu neuen Objekten umgestaltet.

Stilwild Tübingen 2016

Stilwild Tübingen 2016

Nach unserem Rundgang über die Stilwild durften wir uns noch ein wenig bei der netten Jenny von Stampin up kreativ mit Papier und Stempel austoben, und auch Kathi hatte für uns die Zutaten zum Armbändchen knüpfen schon bereit gestellt.

Und dann ging es – vollgestopft mit schönen Erlebnissen und ganz vielen Ideen und Inspirationen wieder nach Hause…  Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an alle Organisatoren und Sponsoren, die dieses Treffen möglich gemacht haben, es war wirklich wunderbar!

Wer mehr lesen möchte, kann das gerne bei den schon veröffentlichten Berichten der Bloggermädels tun:

 

♥♥♥

Habt es schön!

{nachgemacht:} Brownie Cheesecake

Seit eben gibt es eine neue Kategorie bei meinen kulinarischen Blogposts. Eigentlich ist es nämlich so, dass ich es nicht lassen kann, an bewährten Rezepten rumzuschrauben. Zutaten austauschen, Zubereitsungsart ändern und solche Dinge machen mir einfach Spaß und es ist immer spannend, ob dabei was Vernünftiges raus kommt (Zur Not wird das Backwerk zerbröselt und geschichtet mit irgendwas als Nachspeise getarnt…).

Brownie Cheesecake

Anders ist es bei Clarettis (ihr wisst schon: www.tastesherriff.de) phänomenalen Brownie Cheesecake. Ich bin auf der Suche nach einer schokoladigen Nachspeise auf ihr Rezept gestoßen und war hin und weg. Die Zutaten muss man sich beim Durchlesen mal auf der Zunge zergehen lassen: 2 Tafeln Schokolade, 250g Butter, 6 Eier, natürlich Ricotta und ordentlich Zucker… perfekt um alle Diät-Vorhaben juchzend über Bord zu werfen. ;-)

Frühlingsblüten

Auch wenn es nicht so aussieht: Als ich diese zauberhaften weißen Blütenwolken fotografiert habe, habe ich genau die 5 Minuten erwischt, an dem an diesen Tag die Sonne schien. Es war *censored*kalt und die Hälfte der verwackelten Fotos (wegen dem blöden Wind) konnte ich direkt löschen.

Rezept Brownie Cheesecake

 

Außerdem habe ich die allerletzte Narzisse vom Gärtchen geopfert, ich hoffe, ihr wisst das zu würdigen! ;-) Und damit habe ich endlich auch eine gute Begründung, warum ich EINEN goldenen Löffel gekauft habe. Ich brauche den für meine Fohoootooooos!! Und zu Weiß braucht man manchmal eben nicht immer Schwarz, sondern auch mal Gold als Kontrast. Tja, so ist das!

Ach ja, das Rezept findet Ihr übrigens hier, falls Ihr Euch demnächst ins Schokoladen-Koma versetzen wollt. Ein Stück Brownie Cheesecake im Handgepäck reicht übrigens aus, um sich kalorientechnisch für eine mehrwöchige Himalaya-Expedition zu versorgen. Praktisch, nech? Das Zeug ist “leider” so unglaublich saftig, matschig – schokoladig, dass ich diesen Kuchen bestimmt ganz bald wieder backen muss. Aber vielleicht, vielleicht mit Tonka-Bohne statt Vanille, aber der Rest bleibt gleich, versprochen! ;-)Brownie Cheesecake backen

 

♥♥♥

Habt es schön!

 

Kreativ Messe Stuttgart – ein paar Impressionen

Die Kreativ Messe in Stuttgart ist für mich, wenn es zeitlich irgendwie reinpasst, einfach Pflicht. Seit diesem Jahr wird nun nicht nur im Herbst, sondern auch im Frühling gewerkelt und gestaunt. Eigentlich wollte ich hauptsächlich meinen Vorrat an bunten Bällchen für meine Lichterkette aufstocken. Aber natürlich war genau dieser Stand dieses Mal nicht vertreten. Macht nix, dafür gab es erstaunlich viele neue Stände, bei denen ich schwach wurde. Aber seht selbst:

Kreativ Messe Stuttgart

Neue Kreativ-Bücher bis zum Abwinken

Kreativmesse Stuttgart 2016

Ein Stand hatte sogar die heiß begehrten Hohlkugeln aus Glas, die man individuell füllen und sich um den Hals hängen kann.

Kreativ StuttgartHier gab es Bügelfolien für den Plotter in A4. Das finde ich persönlich ja ganz große Klasse. Diese riesigen, ewig langen Rollen, die es sonst so zu kaufen gibt, haben mich immer abgeschreckt. Wer will denn bitteschön zum Ausprobieren 2 Meter Glitzerpink zu Hause rumliegen haben? Eben. Ganz neu waren hier übrigens die Bügelfolien, die ganz dezent und nur leicht getönt den Stoff veredeln. Zwei davon habe ich mitgenommen. Mal sehen, wann ich dazu komme, sie zu verarbeiten… ;-)

Kreativmesse Frühling 2016Das hier war mein absoluter Lieblingsstand. Das ganze Konzept ist einfach rundum gelungen. Stempel in drei verschiedenen Größen liegen hier in kleinen Schubfächern, oben drüber schwebt ein bonbonfarbener Stoffhimmel. Die Einkäufe werden in süßen kleinen Tütchen verpackt – und erst die nette Besitzerin!!! Passend zum Stand im weit schwingenden Röckchen und mit einem Lächeln für jeden auf den Lippen. Ihr seht mich ehrlich verzückt!

Kreatitv Messe Stuttgart Mitmach  AngeboteGar nicht verzückt war ich leider von der extrem unfreundlichen Dame, die bei den Kreativkursen interessierten Besuchern das Stricken beibringen sollte. Da habe ich mich lieber bei den Lichterschalen aus Gips umgesehen. Hübsch, nicht?

Wenn ich mir jetzt so die Bilder ansehe, würde ich am liebsten gleich loslegen. Es sind ja schon einige Projekte am Start. Betonieren, Nähen, mit dem Pinsel werkeln,.. jetzt muss ich nur noch die Zeit dafür finden… hach ja. ;-)

 

Und Ihr so? Welche Projekte habt Ihr Euch für die kommenden Wochen vorgenommen?

♥♥♥

Habt es schön!

 

 

 

{Zwergenzeit: } Piratenparty – der Rest vom Fest und die Gewinner der Verlosung

Piratenparty

Heute möchte ich Euch noch ein paar Ideen und Inspirationen von der Piratenparty vom kleinen Rabauken weitergeben. Die Flaschenpost-Einladungen und das Geburtstags-Shirt habe ich Euch ja schon gezeigt…

Piratenhut basteln

Als erstes durfte jeder Gast seinen Piratenhut verzieren. Dafür hatte ich schon die Rohlinge vorbereitet und Schüsseln mit Glitzeraufklebern und anderen Tüdelkram bereit gestellt.

Als dann alle Piraten entsprechend ausgestattet waren, wurden die Geschenke der Reihe nach ausgepackt und gebührend bewundert. Das dauert tatsächlich jedes Mal länger, als ich eingeplant hatte, wer rechnet denn auch damit, dass eine ganze Herde gefährlicher Dinos zum Vorschein kommt… wenn sich da nicht jemand abgesprochen hat! ;-)

In der Kombüse wurde dann der Schatzkuchen geräubert (auf Pinterest gibt es ja dafür unzählige Beispiele…) und das Popcornschiff geentert. Dafür wird einfach ein Schokoladen-Kastenkuchen gebacken, mit Schokolade glasiert und dann mit sauren Schnüren, Gummibärchen und Smarties wie eine Schatzkiste verziert. Der wertvolle Inhalt besteht aus Schoko-Goldmünzen und Zuckerketten…

Schatzkuchen

Außer Popcorn gab es noch salzige Sesam-Fischchen und schokolierte Ananas-Bananen-Spieße. Den oberen Teil der Ananas habe ich gleich als “Inseln” auf dem Tisch verteilt und kleine Piratenfahnen reingesteckt. Zu Trinken gab es blau gefärbte Limo alias “Meerwasser” im Krug oder frisches Quellwasser von der Schatzinsel.

Piratenparty Essen

 

Piraten Party Essen

Ja, und dann ging es schon los – um zu beweisen, dass hier lauter tapfere Piraten am Werk sind, mussten 3 Stationen gemeistert werden. Jeder, der die Aufgabe geschafft hatte, bekam einen Stempel im Piratenpass.

  • über die Planke gehen. Dafür einen dicken Balken auf eine blaue Decke (das Meer!) legen und die Kinder darüber balancieren lassen. Wenn die Party im Freien und bei entsprechenden Temperaturen stattfindet, kann man dafür prima das Planschbecken zum Meer umfunktionieren…
  • Insel hüpfen (Mit zwei Bögen Papier ausgerüstet müssen die Kinder von der einen Seite zur anderen Seite des Raumes gelangen, ohne den Boden zu berühren – man darf nur auf das Papier treten.)
  • Fernrohr basteln (Dafür hatte ich Rohlinge besorgt, die die Kinder mit Stiften und Glitzerzeug verziert haben)
  • Bei älteren Kindern (bei uns war das jüngste gerade mal 2 Jahre alt) kann man die Aufgaben natürlich noch beliebig erweitern. Ein Angelspiel ist z.B. super geeignet, oder ohne Hände einen Apfel aus einem Eimer mit Wasser fischen… beim großen Rabauken hatten wir vor ein paar Jahren die Badewanne mit blau gefärbten Wasser voll laufen lassen und die Kinder durften mit Süßigkeiten gefüllte Flaschenpost angeln. Wenn die Kinder eine Pause brauchen, kommen ein paar vorgelesene Piratengeschichten gerade recht…

Schatzkiste Kuchen

Was ist eine Piratenparty ohne Schatzsuche? Eben. Der Weg zum Schatz musste natürlich auch noch gefunden werden. Dieses mal hatten wir Detailfotos von den Plätzen gemacht, die als nächstes gesucht werden mussten (z.B. eine Klaviertaste, also war der Umschlag mit dem nächsten Foto im Klavier versteckt – in diesem  Umschlag steckte dann ein Foto von einem Playmobil-Piraten. Der nächste Umschlag war also im Piratenschiff mit diesem Piraten versteckt usw.) Der Schatz (der aus den Mitgebseltüten bestand) wurde dann am Ende im Sandkasten gehoben. Und was war drin? Ein Piratenflummi, Augenklappe, Piratennotizblöckchen, noch mehr Schokomünzen und ein echter (Halb-)Edelstein.

Piratenparty Abend Essen

Nach so einer aufregenden Schatzsuche knurrten natürlich die Bäuche schon gewaltig, und so hat sich die Mannschaft wieder in der Kombüse versammelt. Dieses Mal gab es Würstchen in der Semmel als Schiff getarnt, und ein Gerippe aus Gemüse. Der Quarkdipp im Schüsselchen war das Gesicht.

Gemüse Skelett

Ja, und dann war die Piratenparty auch schon wieder zu Ende – Zeit, für die wilde Meute wieder nach Hause zu segeln. Schön wars! Ich freue mich schon auf die nächste Party im Herbst – mal sehen, was sich der große Rabauke als Thema einfallen lässt!

♥♥♥

Habt es schön!

PS: Random hat gesprochen – hier kommen die Gewinner der Geburtstagsverlosung:

  • 1. Preis: Kommentar Nr. 4 (Launenland)
  • 2. Preis: Kommentar Nr.14 (Uli)
  • 3. Preis: Kommentar Nr. 6 (Jasmin)
  • 4. Preis: Kommentar Nr. 1 (Steffi B.)

Herzlichen Glückwunsch! Bitte mailt mir Eure Adressen innerhalb von 5 Tagen, damit Ihr ganz bald nette Post bekommt! Falls ich von jemanden nichts höre, wird der Preis erneut verlost!

Verlinkt mit Creadienstag, Dienstagsdinge, Kiddikram, Handmadeontuesday,

{Blick durchs Schlüsselloch: } Lampen-Upcycling

Letztens so auf der Couch:

Ich:      Duuu,…

Der beste Ehemann:      Ja?

Ich:      Duuuuuuuuuuuuu,… wir brauchen eine Lampe im Wohnzimmer.

Der beste Ehemann:      Wir HABEN eine Lampe im Wohnzimmer!!!!!!!!!

Ich:      Ja schon, aber die alte Lampe passt nicht mehr so zum Rest!

Der beste Ehemann:      *…*

Ich:      *…*

Der beste Ehemann:      NEIN!!! Ich kenne das Spiel schon: erst willst Du eine neue Lampe, dann passt plötzlich das Sofa nicht mehr. Und dann hast Du ein neues Sofa. Und dann passt plötzlich der Esstisch nicht mehr zum Sofa. Und dann hast Du einen neuen Esstisch. Und dann passen die Stühle nicht mehr und die Vorhänge und die Wandfarbe in der Küche. Und am Schluß willst Du den Boden rausreißen!!!!! Nein!!!!!!! *wirfttheatralischdiehändeindieluft*

Klemmlampe DIY

Dabei stimmt das gar nicht – ich mache so etwas nicht. Zumindest nicht mit Absicht! Dass zum neuen dunkelgrauen Sofa die Vorhänge nicht so ganz ganz ganz super passen, sage ich ihm lieber nicht. Sonst schließt er mir nämlich nie wieder ein Textil-Stromkabel an eine alte Lampe an…

Lampe DIYDas Textilkabel habe ich übrigens vom Möbelschweden angeschleppt – ich hatte mich sofort in das Chevronmuster schockverliebt und dann das Ding erst mal nach Hause getragen. Man weiß ja nie, wozu man Textilkabel mal brauchen kann… Leider ist eigentlich an einer Deckenlampenfassung dran, aber ich wollte doch ein Kabel mit Stecker für eine Vintage-Klemmlampe!

Blick durchs SchlüssellochNach ein paar Kraftausdrücken und entnervten Augenrollen hat mit der beste Ehemann dann doch die Kabel ausgetauscht und einen neuen Stecker angebracht. Ich war dann nur noch für die Farbe und eine passende Glühbirne zuständig ;-) Mit zwei Schichten Farbspray in Hellblau versehen klemmt jetzt das neue Prachtstück an der Leiter im Wohnzimmer. Noch eine Lichterkette und ein paar Weiß angesprühte Äste reinstecken, Kaffeesack unten drappieren (damit auch den kleinsten Besucherzwergen klar ist, dass man bitteschön hier nicht rumklettern darf) und fertig ist die neue “Steh-” Lampe. Und? wie findet Ihr das Lampen-Upcycling Projekt?

 

♥♥♥

Habt es schön!

PS: Habt Ihr gesehen? Mein Blog feiert diese Woche Geburtstag und noch ist der Lostopf geöffnet! Deshalb: schnell noch mitmachen!

PPS: So, und jetzt schaue ich mal, was die anderen Mädels bei RUMS und BellaCasa so für sich gewerkelt haben!

{Basteln mit Kindern: } Papierblumen aus Muffinförmchen

Lieber Frühling, irgendwie finde ich Dich ziemlich unhöflich. Kurz mal Kopf reinstrecken, nicht mal richtig “Hallo” sagen und dann ohne ein Wort wieder die kalte Schulter zeigen. Hallo?! Macht man das?! Papierblumen aus MuffinförmchenWir finden: Nö. Und deshalb hat der kleine Rabauke mit eine bisschen Hilfe einfach den Frühling selbst gebastelt. Geht blitzschnell und ist übrigens auch ein nettes Geschenk zum Muttertag… ;-)

Das brauchst Du:

  • Papierstrohhalm
  • Plastikstrohhalm
  • zwei verschiedene Muffinförmchen aus Papier (super um die einzeln rumfliegenden Muffinförmchen zu verbrauchen)
  • Holzperle, ca. 1,5 cm
  • Schere
  • Klebestreifen

Papierblumen basteln mit Kindern

 

Zuerst werden die Blütenblätter ausgeschnitten (frei Hand, oder eben bei Bedarf vorzeichnen) und je in der Mitte der Papiermuffinform ein kleiner Schnitt gemacht, damit der Strohalm durchpasst. Dann die Blütenblätter zurecht zupfen, den Plastikstrohhalm durchstecken, knicken und vorne ein kleines Stück quer abschneiden, damit der Strohhalm in die Holzkugel gesteckt werden kann. Jetzt nur noch den Papierstrohhalm drüber stecken und alles mit ein bisschen Klebeband hinten fixieren. Das wars auch schon! Die Holzkugel hält bei meiner Version von selbst. Wem sie trotzdem vom Strohhalm rutscht, der kann sich mit einem Tropfen Kleber behelfen…

Jaaaaa,… natürlich könnte man sich die Papierhalme auch sparen, aber ich fand die Plastikhalme so langweilig und die Papierblumen wirken gleich viel fröhlicher… ;-) Und? Ist bei Euch auch so schreckliches Wetter?

 

♥♥♥

Habt es schön!

Verlinkt mit Creadienstag

{Hip Hip Hurra:} Bloggeburtstag und Verlosung

Unglaublich, mein Blog wird 3! Und weil elf19.de ohne Euch und Eure lieben Kommentare schon lange eingemottet wäre, feiere ich heute ganz einfach: Euch! Deshalb: Hoch die Tassen und *tadaaaa* Konfettiregen!

Manchmal ist das ja mit dem Bloggen so eine Sache – interessiert es überhaupt irgend jemanden, was ich hier fabriziere? Ist es “hipp” genug, liest überhaupt jemand meine Reiseberichte, Rezepte, Anleitungen? Auf der anderen Seite möchte ich mich überhaupt nicht nach irgendwelchen “Trends” richten. Ich mache einfach, was mir gefällt. Meine Party. Fertig.

Bloggeburtstag

Ich hoffe, ich konnte Euch in den letzten Jahren ein wenig mitnehmen in mein buntes, real gewordenes Kopfkino, Euch mit Inspirationen und Ideen beglücken. Viele, viele Stunden Arbeit stecken in diesem Blog und das einzige, was man dafür bekommt, sind (manchmal) Däumchen und Herzchen. Aber ich sag Euch was: darum geht es hier nicht. Hier geht es nicht um Follower, Zahlen und Statistiken. Sich mit dieser riesigen kreativen Community auszutauschen, Ideenblitze leuchten zu lassen und Farbkleckse im trüben Grau des Alltags zu verteilen – das ist das, was mich antreibt. Wofür ich brenne.

Gelegentlich kommt auch was Vernünftiges dabei raus – und so gibt es als

 

1. Preis das Buch “Reloved – die besten Upcycling-Ideen für ein buntes Zuhause” (Affiliat Link*). Ich durfte meinen Teil zu dieser bunten Sammlung toller Upcycling-Ideen beitragen, darauf bin ich schon ein bisschen stolz – die eigenen Ideen gedruckt und “in Farbe” zu sehen, ist immer wieder ein tolles Gefühl… Vielen Dank an den Frechverlag, der ein druckfrisches Exemplar für die Verlosung zur Verfügung gestellt hat!

 

der 2. Preis ist dieses zuckersüße Poster von artboxONE – die Entscheidung zwischen all den tollen Postern, die es dort gibt, fiel mir wirklich schwer – schaut unbedingt mal dort vorbei!

Für den 3. und 4. Preis kam eine Anfrage von feinekarten.de gerade richtig: hier dürfen sich gleich zwei Personen über je einen Gutschein im Wert von 10,– € freuen, wobei die Gewinnerin des 3. Preises noch zusätzlich ein Party-Überraschungspaket bekommt. Na? ist das was?

Kindergeburtstag Einladungskarten

Alles, was Ihr tun müsst: bis zum 24. April 2016 hier Kommentieren. Ich möchte von Euch wissen, was Ihr bei mir in Zukunft gerne sehen möchtet. Mehr Reiseberichte, mehr Zwergenzeit? Wieder den Sweet Treat Sunday zurück aus der Kiste holen? Oder ganz was anderes? Je ein zusätzliches Los bekommt Ihr, wenn Ihr die Verlosung als Fan bei Instagram und/oder Facebook liked. Oder/und die Verlosung auf Eurem Blog bekannt gebt (dafür dürft Ihr gerne das Bildchen oben mitnehmen). Bitte schreibt das einfach in Euren Kommentar dazu.

Ganz besonders freue ich mich übrigens auch über die Teilname der Leser, die sich hier sonst immer nicht trauen, an Verlosungen teil zu nehmen –  hopp hopp ab in den Lostopf!

♥♥♥

Viel Glück & habt es schön!

PS: Jetzt noch schnell das Kleingedruckte: Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Jeder kann nur einmal teilnehmen. Teilnehmen können nur volljährige, natürliche Personen. Der Gewinn kann nur innerhalb der EU verschickt werden. Die Gewinner werden nicht angeschrieben, sondern hier veröffentlicht!

* [affiliate Link]: Wer über diesen Link bei Amazon einkauft, lässt ein paar Cent in mein Blog-Sparschwein plumpsen, Tut auch nicht weiter weh… ;-)

{Nähen für Jungs: } Piraten Geburtstagsshirt

In letzter Zeit war es etwas ruhig hier – im Hintergrund allerdings ging der normale Wahnsinn weiter… ;-) Manche Projekte sind noch in der Anfangsphase, andere schon fast fertig. In den Osterferien haben wir ganz gemütlich (und komplett offline!!) in Nürnberg und Umgebung einige schöne Tage verbracht. Und sogar das Jahresfotoalbum 2014 ist endlich fertig! *Yay*. Öhm ja,… dann kann ich ja mit 2015 anfagen. *örks*

Piraten Geburtstagsshirt

Letztes hatte ich Euch ja schon die Einladung zum Piratengeburtstag vom kleinen Rabauken gezeigt – heute ist jetzt das passende Piraten Geburtstagsshirt dran. Der Stoff war Liebe auf den ersten Blick: butterweich und dann noch Piraten UND Sterne… *hachz*

Geburstagsshirt 4 Jahre

Der Schnitt ist dieses Mal aus dem Buch “Sewing for Boys“. Ein einfaches Raglan-Shirt ohne viel Schnickschnack. Dafür durfte der Schneideplotter auch mal wieder ran. Die Zahl auf dem Geburtstagsshirt ist dieses mal im Ankermotiv versteckt und auf dem Ärmel prangt ein gefährlicher Totenkopf mit gekreuzten Knochen, damit auch klar ist, wer hier der Chef ist… ;-)

 

Dass das Bügelmotiv so durchscheinend wird, war eigentlich überhaupt nicht geplant. Mir gefällt es trotzdem total gut – genau so, wie es ist. Allerdings könnte das bei einem anderen Hintergrund ziemlich schnell doof ausgucken. Ich hatte vor einiger Zeit hier ein paar A4 Bögen bestellt und bisher noch nicht ausprobiert. Welche Folien benutzt Ihr denn und sind die auch so durchscheinend?

Geburtstagsshirt Piraten

Ach ja, von wegen Geburtstag – elf19.de feiert auch demnächst hier sein 3. Wiegenfest. Ich freu mich, wenn Ihr dabei seid! Wir lassen die Korken knallen und werfen mit Konfetti – und natürlich sind auch wieder ein paar ganz tolle Sponsoren mit an Bord!

 

♥♥♥

Habt es schön!

Verlinkt mit Creadienstag